Pflege

Der soziale und demografische Wandel der letzten Jahre hat gezeigt, dass Pflegekräfte im Bereich Altenpflege/Langzeitpflege immer wichtiger werden. Derzeit versorgen etwa 900.000 Altenpflegerjnnen und Altenpfleger rund 2,3 Millionen pflegebedürftige Menschen. Bis 2050 wird die Zahl der Pflegebedürftigen menschen Schätzungen zufolge auf 4,8 Millionen anwachsen und somit auch der Bedarf an Pflegekräften in der Langzeitpflege mehr als verdoppeln. Professionelle Pflegekräfte werden daher in den nächsten Jahren sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

Unsere Angebote im Bereich Pflege teilen sich auf in die Bereiche:

  • Generalistische Pflegeausbildung
  • Generalistische Pflegeausbildung mit der Vertiefung Langzeitpflege
  • Spezialisierte Altenpflegeausbildung

Wir starten jeweils zum 1. April, 1. Juli, 1. September und 1. November mit den Ausbildungen.

Wir beraten Sie gerne.

Die jeweiligs aktuellste Information zur neuen Pflegeausbildung der Landesregierung NRW erhalten Sie hier:
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

Die aktuellste Information der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe des Kreises Mettmann zur Generalistik

Die neue Pflegefachkraft

 

Die aktuelle Ausbildungsvergütung beträgt circa (kann je nach Tarifvertrag variieren):

im 1. Ausbildungsjahr 1.090,69 Euro
im 2. Ausbildungsjahr 1.152,07 Euro
im 3. Ausbildungsjahr 1.253,38 Euro

 

BEWERBUNG

Bewerbung@bildungsakademie-mettmann.de

Bitte senden Sie uns folgende Unterlagen eingescannt zu und bringen diese auch zum Vorstellungsgespräch im Original mit:

  • unterschriebenes Bewerbungsanschreiben
  • unterschriebener Tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis
    • bei ausländischen Zeugnissen auch die Anerkennung nach deutschem Recht
      • dauert ca. 4-6 Monate und muss zum Start der Ausbildung vorliegen

 

Zum Vorstellungsgespräch bringen Sie bitte mit:

  • Originales Schulabschlusszeugnis
    • bei ausländischen Zeugnissen auch die Anerkennung nach deutschem Recht
      • dauert ca. 4-6 Monate und muss zum Start der Ausbildung vorliegen
  • Personalausweis (bzw. Pass und Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis, falls vorhanden)
  • ggf. Gesellen- / Gehilfenbrief

 

Vor Ausbildungsbeginn:

  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis,
  • Ärztliche Attest,
  • Arbeitsvertrag (ggf. Heiratsurkunde, wenn Zeugnis auf einen anderen Namen läuft), und
  • ggf. fehlende Zeugnisse, die zum Vorstellungsgespräch noch nicht vorliegen konnten (wie z.B. ein in der Zwischenzeit erworbener Schulabschluss oder die Anerkennung)

 

Zur Anerkennung gehören:

  • Anerkennung der Bezirksregierung
    • dauert ca. 4-6 Monate und muss zum Start der Ausbildung vorliegen
  • Beglaubigte Kopie des Zeugnisses in Originalsprache
  • Beglaubigte Kopie der Übersetzung des Zeugnisses