Palliative Care für Pflegende

Basiskurs zertifiziert durch die DGP (Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin)

Die berufsbegleitende Weiterbildung erfolgt entsprechend dem Basiscurriculum der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Palliative Pflege konzentriert sich auf die bestmögliche pflegerische, psychosoziale und spirituelle Versorgung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen sowie deren Angehörige. Die Weiterbildung entspricht den Anforderungen des § 39a SGB V zur Finanzierung der ambulanten und stationären Palliativversorgung und den entsprechenden Empfehlungen bzgl. § 132d SGB V, der SAPV, der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung.

Dieser Kurs ist anerkannt und registriert von der DGP und entsprechen den gesetzlichen Anforderungen (§39a SGB V, §132 i.V.m. §37b SGB V).

Start:

09.10.2017

Unterrichtszeiten:

montags bis donnerstags von 8:15 – 15:30 Uhr (8 Unterrichtsstunden)

Block 1: 09.10.2017 - 12.10.2017
Block 2: 22.01.2018 - 25.01.2018                  
Block 3: 23.04.2018 - 26.04.2018
Block 4: 18.06.2018 - 21.06.2018
Block 5: 17.09.2018 - 20.09.2018

Die berufsbegleitende Weiterbildung umfasst 160 Unterrichtsstunden.

Kosten:

1.525 € (Fördermöglichkeiten)

Zugangsvoraussetzungen

mit staatlicher Anerkennung als
  • Altenpfleger/in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Heilerziehungspfleger/in

Ziele der Weiterbildung

  • die bewusste Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Trauer
  • die Reflexion von Haltungen und Einstellungen
  • die Erfassung des Konzeptes einer palliativen Versorgung und die Unterstützung dessen Einführung und Weiterentwicklung in der Einrichtung
  • die vielschichtigen Situationen der palliativen Versorgung in der Berufspraxis erkennen
  • eine individuelle und ganzheitliche Versorgung sterbender Menschen und die Begleitung deren Angehörigen gewährleisten
  • die Weiterentwicklung der pflegerischen Fachkompetenz innerhalb der palliativen Versorgung
  • Beratung, Begleitung und Anleitung der Pflegekräfte
  • Verbesserung der kommunikativen und sozialen Kompetenz

Auszug aus den Inhalten

  • Die Grundlage der Planung und Umsetzung des Basiskurses bildet das „Basiscurriculum Palliative Care“ von Kern, Müller und Aurnhammer.
  • Selbstreflexion und Selbstpflege
  • Palliativ- und Hospizarbeit
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Familie und soziales Umfeld
  • Umgang mit existentiellen und ethischen Fragestellungen
  • Wahrnehmung und Berührung
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Psychosoziale Betreuung und Beratung
  • Spirituelle und kulturelle Aspekte der Pflege
  • Körperliche Aspekte der Pflege wie Schmerzmanagement und Symptombehandlung
  • Stressmanagement und Bewältigungsstrategien
  • Qualitätsmanagement und Netzwerkarbeit

Leistungsnachweise & Prüfung

Keine. Es finden Reflexionsrunden und systematische Evaluationen statt, die es den Teilnehmer/innen sowie der Kursleitung ermöglichen den Wissensstand und den Lernprozess einzuschätzen und gezielt zu lenken.

Abschluss & Zertifikat:

Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin.

Anmeldung:

unter Beifügung von:

  • Anerkennung der Berufsbezeichnung
  • ggf. Förderunterlagen (z.B. Bildungsscheck)

Hinweis:

Die Bildungsakademie bietet die erforderlichen Fortbildungen zur Vertiefung und Auffrischung Ihres Wissens an. Diese bieten Ihnen auch die Möglichkeit zu einem regelmäßigen Austausch mit anderen Pflegekräften. Die Termine finden untern "Fortbildungen".

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns gerne an!

Ihre Ansprechpartner:

Bodo Keißner-Hesse (Leiter der Bildungsakademie)
keissner@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 18

Ulrike Rosenkranz (Bereichsleitung Fort-und Weiterbildung)
rosenkranz@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 16

Angelika Weyrauch (Kursleitung der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin)
weyrauch@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 19

Sekretariat
sekretariat@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 0