Berufsbegleitende Qualifikation zur Wundexpertin/
zum Wundexperten

Basisseminar zertifiziert durch den Initiative für chronische Wunden e. V. (ICW)

Grundlage des Basisseminars zur Wundexpertin/zum Wundexperten ist das entsprechende Curriculum. Die Zertifizierung wird durch den ICW/PersCert TÜV erfolgen. Diese liegt zur Zeit noch nicht vor, ist jedoch in Einhaltung der vorgegebenen Antragsfristen geplant.

Chronische Wundsituationen beeinflussen maßgeblich den Alltag der betroffenen Personen. Sie können für die Betroffenen zu weitreichenden Folgen führen. Insbesondere durch Schmerzen, Einschränkungen der Mobilität, Wundexsudat und -geruch kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen der Lebensqualität. Durch Anleitung und Beratung der Patienten/Bewohner und ihrer Angehörigen, im Umgang mit der Wunde und den wund- und therapiebedingten Auswirkungen, können die Fähigkeiten zum gesundheitsbezogenen Selbstmanagement verbessert werden. Dadurch ergeben sich positive Effekte für die Wundheilung und Lebensqualität. Die sachgerechte Beurteilung und phasengerechte Versorgung der Wunde sowie regelmäßige Dokumentation des Verlaufs, unter Berücksichtigung der Sichtweise der Patienten/Bewohner auf ihr Kranksein, verbessern die Heilungschancen.

Hinweis: Die gemeinsame Zeritifizierungsstelle von ICW und PersCert TÜV hat seit 2008 die Zertifikate auf fünf Jahre befristet. Damit sollen die Aktualität des Wissens und die fachliche Qualifizierung der Seminarabschlüsse gesichert werden.

 

Start: 19.08.2020

Unterrichtszeiten: jeweils mittwochs von 8.15 – 15.30 Uhr (je 8 Unterrichtsstunden)

19.08.2020

26.08.2020

09.09.2020

16.09.2020

23.09.2020

30.09.2020

07.10.2020

04.11.2020 (Klausur)

03.02.2021 (Abgabe der Hausarbeit)

 

Die berufsbegleitende Qualifikation umfasst 56 Unterrichtsstunden und eine 16-stündige Hospitation in einer Einrichtung, die schwerpunktmäßig die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden praktiziert.

 

Prüfung und Zertifikat:

Die schriftliche Prüfung sowie die Hausarbeit erfolgen nach den Vorgaben der ICW.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben nach Bestehen beider Prüfungsteile den Abschluss „Wundexperte ICW®“.

 

Kosten: 1130,- € (inkl. Schulungsunterlagen, Prüfungsgebühr und Zertifikat)

 

Zugangsvoraussetzungen (mit staatlicher Anerkennung als):

  • Pflegefachkraft (Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege)
  • Medizinische Fachangestellte/Medizinischer Fachangestellter (MFA)
  • Operationstechnische Assistentin/Operationstechnischer Assistent (OTA)
  • Heilerziehungspflegerin/Heilerziehungspfleger
  • Apothekerin/Apotheker
  • Ärztin/Arzt (Humanmedizin)
  • Heilpraktikerin/Heilpraktiker
  • Podologin/Podologe
  • Physiotherapeutin/Physiotherapeut mit Zusatzqualifikation Lymphtherapeutin/Lymphtherapeut

Nachweis über die Berufsurkunde.

 

Ziele der Weiterbildung:

  • Sie analysieren Wundsituationen.
  • Sie setzen präventive und lokaltherapeutische Maßnahmen im Rahmen der Wundversorgung um.
  • Sie reflektieren die Erfordernisse hygienischer Maßnahmen bei der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden und setzen diese situationsgerecht um.
  • Sie unterstützen Menschen mit chronischen Wunden im Bestreben nach Schmerzreduktion bzw. Schmerzfreiheit.
  • Sie führen die im Expertenstandard „Pflege von Menschen mit chronischen Wunden“ vorgesehenen Aufgaben im Pflegeprozess fachgerecht durch.
  • Sie kennen unterschiedliche Finanzierungsgrundlagen und entwickeln ein Bewusstsein gegenüber den individuellen Behandlungsoptionen.
  • Sie sind sich der Bedeutung der rechtlichen Vorgaben für das eigene Handeln bewusst.
  • Sie führen individuelle Schulungen und Beratungen durch.
  • Sie bewerten die Ernährung von Menschen mit chronischen Wunden als wichtigen Faktor.

 

Auszug aus den Inhalten:

  • Haut und Hautpflege
  • Wundarten und Wundheilung
  • Wundbeurteilung und Wunddokumentation
  • DNQP Expertenstandard – Pflege von Menschen mit chronischen Wunden
  • Ulcus cruris – Prophylaxe und Behandlung
  • Dekubitus – Prophylaxe und Therapie
  • Diabetisches Fußsyndrom – Prophylaxe und Therapie
  • Wundversorgung und Wundauflagen
  • Wundreinigung und Wundspülung
  • Schmerzmanagement
  • Infektionsmanagement
  • Umgang mit komplexen Versorgungssituationen
  • Finanzierung der Wundversorgung
  • Rechtliche Aspekte der Wundversorgung
  • Patientenedukation
  • Ernährung von Menschen mit chronischen Wunden

 

Anmeldung:

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular und fügen Sie eine beglaubigte Kopie der Anerkennung Ihrer Berufsbezeichnung bei.

 

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns gerne an!

Ihre Ansprechpartner:

Bodo Keißner-Hesse (Akademieleiter)
keissner@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 18

Ulrike Rosenkranz (Bereichskoordination Fort- und Weiterbildung Gesundheits- und Sozialberufe)
rosenkranz@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 16

Simone Koch (Kursleitung Wundmanagement)
koch@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 0

Sekretariat
sekretariat@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 0