3G-Regel

Stand 20. August 2021 gilt in NRW die neue Corona-Schutzverordnung. Es gilt für alle Unterrichte/Fort- und Weiterbildungen an der Pflege- und Rettungsdienstschulen die 3G-Regel. Es besteht die Pflicht zum Tragen eines mind. medizin. Mund-Nasen-Schutzes in Innenräumen also auch während des Unterrichts. Während der Unterrichtstage sind feste Sitzplätze einzuhalten (ein Sitzplan wird erstellt). Stoß-Lüften alle 20 Minuten - Einhaltung der bekannten AHA-Regeln im ganzen Gebäude.

In unseren Räumlichkeiten (Flure, Sanitärbereich) haben Sie stets Gelegenheit eine hygien. Händedesinfektion vorzunehmen. - Erfassung unsererseits, ob Sie vollständig geimpft, vollständig genesen oder einen aktuelles neg. Testergebnis vorweisen können. Das Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden sein. Bringen Sie bitte am ersten Tag der Fortbildung den entsprechenden Nachweis zur Vorlage mit! Die jenigen, welche einen Test durchführen müssen, bringen bitte zu jedem zweiten Unterrichts / Fortbildungs - und Weiterbildungstagtag unaufgefordert einen Nachweis eines aktuellen negativen Testergebnisses mit.

 

3g-Regeln:

  • 3G – Regel (geimpft, genesen, negativ getestet)  
  • Gefordert wird ein negativer Antigen-Schnelltest, der nicht länger als 24 Stunden zurückliegt, oder ein negativen PCR Test, nicht älter als 48 Stunden. 
  • Die AHA+L-Regel (Abstand einhalten, Hygieneregeln beachten, im Alltag Maske tragen sowie regelmäßiges Lüften) gilt weiterhin.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 

 

Zurück zur Übersichtsseite >>

 

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns gerne an!

Ihre Ansprechpartner:

John Bastian Etti (Bereichskoordination Aus-, Fort- und Weiterbildung Rettungsdienst)
rettungsdienst@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 112 oder 02104 / 14 18 - 110

Gerd Böttcher (Lehrkraft)
boettcher@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 111 oder 02104 / 14 18 - 110

Sekretariat
sekretariat@bildungsakademie-mettmann.de
Tel. 0 21 04 / 14 18 - 0